• Lucas Siebeking

Umsatzsteigerung, durch Facebook Ads

Die Sozial Media Plattform Facebook gehört zu den erfolgreichsten Plattformen der Welt. Mit über 2,8 Milliarden monatlichen aktiven Nutzern bietet sich keine andere Plattform so gut für Werbung an wie Facebook. Dies haben auch viele Unternehmen erkannt und nutzen Facebook um, Ihre Werbung an die Zielgruppe zu bringen und neue Kunden zu gewinnen. Dabei unterstützt Facebook Unternehmen bei der Erstellung von Ads so gut wie möglich. Mit umfassenden Targeting-Optionen, viele Gestaltungsmöglichkeit und verschiedenen Tools kann man schon mit wenigen Klicks die eigene Werbung erstellen.


Das Marketingziel

Mit dem Werbeanzeigenmanager bietet Facebook ein Tool, mit dem man die Werbeanzeigen erstellen und verwalten kann. Um den gewünschten Erfolg der Facebook Ads zu erreichen, sollte man zuerst seine Marketingziele genaustens bestimmen. Wenn man jedoch mehrere Ziele gleichzeitig erreichen möchte, empfiehlt es sich hierbei, mehrere separate Kampagnen zu erstellen.

Kampgnenziel + Rakete
Kampagnenziel

In jeder Kampagne muss man im Werbeanzeigemanager das Marketingziel auswählen.

Dafür gibt es bei Facebook drei Kategorien zwischen den mal wählen kann.

Marketingziele: Abwägung, Bekanntheit, Conversion. Diese Oberbegriffe entsprechen den drei Phasen der Buyer's Jorney.

Auswahl Möglichkeiten

Bekanntheit

Das Ziel Bekanntheit seht für Markenbekanntheit und die Reichweite. Hierbei ist das Ziel, das Interesse bei den potenziellen Kunden und Kundinnen am beworbenen Produkt oder Dienstleistung zu wecken, um so die Bekanntheit zu steigern und einen Wiedererkennungswert zu schaffen.


Abwägung

Der Bereich Abwägung ziel darauf aus, dass Nutzerinnen und Nutzer sich mehr mit dem Unternehmen oder der Marke beschäftigen. Diese Aktion führt den Nutzer zu der Überlegungsphase auf der Buyer's Journey.


Konkrete Ziele:


Traffic generieren: Besucher auf die Webseite oder eine App zu leisten.

Interaktionen: Likes, Zusagen, Kommentare und Reaktionen zu sammeln

Installationen/ Downloads: Besucher zum Google Play Store oder App Store leiten so das dieser eine App installiert.


  • Videoaufrufe: Die Besucher sollen sich die zur Verfügung gestellte Videos anschauen.


  • Leads generieren: Besucher über ein Formular zu Registrierung animieren.


  • Nachrichten: Kommunikation mit Besuchern über Messenger



Conversion

Die Conervsion entspricht der Entscheidungsphase aus der Buyer's Journey. Hierbei ist das Ziel ganz klar. Man möchte das die Nutzerinnen und Nutzer das Produkt oder die Dienstleistung kaufen oder eine bestimmte App verwenden und nutzen.

Die konkreten Ziele dabei sind:


  • Klassische Conversion: Der Kunde legt einen Artikel in den Warenkorb und kauft diesen.


  • Katalogverkäufe: Den Besuchern werden Produkte auf dem Shop angezeigt, um so Verkäufe zu generieren.


  • Besucher: Stationäre Geschäfte können durch Facebook-Nutzern aus der Nähe vorgeschlagen werden und so Besucher ins Geschäft zu bringen.



Facebook Anzeigeformate


Es gibt bei Facebook eine große Auswahl an verschiedenen Formaten für Werbeanzeigen. Man kann das Format der Anzeige individuell auswählen jäh nachdem welche Marketingziele man verfolgt. Dabei sollte man drauf achten, das manche Formate sich besser einigen als andere. Wenn man z.B ein Spiel bewerben möchte eignet sich hierbei die Videoanzeige besonders gut. So kann der Nutzer schon sehen wie das Spiel funktioniert und wieso er das haben muss. Es ist jedoch egal welche Anzeige man auswählt der wichtigste Punkt dabei ist die Qualität der Anzeigen. Es empfiehlt sich darauf zu achten die möglichst beste Qualität den Nutzerinnen und Nutzer zu präsentieren.

Der Unterschied

Farben und formen sind ebenso wichtig wie die Qualität. Anzeigen, die schnell beim Scrollen der Seite Untergehen, erzielen nicht viel Aufmerksamkeit und werden schnell Übersehen und erst gar nicht angeklickt. Nutzerinnen und Nutzer müssen auf den ersten Blick direkt sehen, was die Anzeige aussagt und was diese so besonders macht. Dabei ist es empfehlenswert, am Anfang erst mal mit verschiedenen Anzeigen zu experimentieren und zu schauen, was die Zielgruppe möchte.



Kampagnen Unterschied


Facebook Ads Targeting

Facebook hat einen großen Vorteil zu der Konkurrenz im Bereich Targeting. Dadurch, dass Nutzerinnen und Nutzer sehr viel Information freiwillig bei Facebook angeben (Schule, Beruf, Hobby, Musik, Bücher) kann der Social-Media-Gigant sehr genau Angaben zu den Nutzerinnen und Nutzern machen. Dadurch entsteht die Möglichkeit, die Werbeanzeigen noch genauer an die Zielgruppe anzupassen. So kann man die Anzeigen hinsichtlich: Core Audience, Custom Audience und Lokalike Audience optimieren.


Core Audience

Bei einer Core Audience spricht man von einer Zielgruppe, die anhand verschiedener Kriterien definiert werden kann. Das stellt sicher das Anzeigen nur Personen angezeigt werden, für die diese auch ausgerichtet wurden.


Kriterien

  • Standort

  • Verhalten

  • Demografische Angaben

  • Verbindungen

  • Interessen

Die benutzerdefinierte Zielgruppe auch Custom Audience umfasst alle Personen, die bereits Interesse am Unternehmen oder der Marke gezeigt haben. Dadurch kann man genau sehen, welche Nutzerinnen und Nutzer bereits auf die Anzeige reagiert haben. Es besteht auch die Möglichkeit, Kundenlisten in den Werbeanzeigemanager hochzuladen und zu importieren.


Die Lookalike Audience lässt sich direkt im Werbeanzeigemanager erstellen, um so Nutzerinnen und Nutzer zu erreichen, deren Verhalten einer bestehenden Zielgruppe ähnelt. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese auch das gleiche Interesse für das Unternehmen oder die Marke teilen werden.

Facebook Ads kosten

Mit den Facebook Business Suite-Insights können Sie Ihre Facebook-Anzeigen somit durch detailliertes Targeting effizienter gestalten und den „Return on Ad Spend“ (Rendite des Anzeigenbudgets, ROAS) möglichst hochhalten. Für die erstellung von Anzeigen kann ein Indiciduelles Vudget festgelegt werden. Dafür gibt man den Betrag an, den man für eine Anzeige ausgeben möchte. diesem System können Sie sich einen guten Überblick über die Kosten einer Kampagnen verschaffen und die Gesamtausgaben im gewünschten Rahmen halten. Das Budget kann man in Anzeigengruppen- oder Kampagnenebene festlegen. Bei beiden Optionen stehen zwei Budget-Varianten zur Auswahl: Tagesbudget und Laufzeitbudget.


Für mehr Tipps und neue Beiträge kannst du gerne unseren Marketingblogabonnieren.


Blog

113 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen